Hotter than hell.

Wie geil war das denn?
Sämtliche Wettervorhersagen für den 30.06. ergossen sich in Unwettern. … Nur in Worms auf dem Flugplatz herrschten Temperaturen, die auch Wolfram zum Schmelzen bringen.

Aber der Reihe nach:
Während morgens noch ein laues Lüftchen die eine oder andere Dekowolke vor sich her schaukelte wurden unsere vier Modelle in die Maske zu Carina, Katrin und Suzy geschickt. Die Jungs kümmerten sich dann um schweres Equipment: 6 Hensel Portys und die dazugehörigen Blitzköpfe und Lichtformer wollten auf 4 Sets verteilt werden. Außerdem mussten Hubschrauber positioniert werden, 2 Ercoupes auch dekorativ geparkt werden, eine große Piper Malibu Mirage aus dem Hangar gerollt werden … es gab genug zu tun.

Um 11 Uhr ging es los: Ausgebucht mit 16 Teilnehmern gab es zunächst eine Vorstellungsrunde, dann einen Rundgang zu den 4 Sets, in denen Gastgeber Erwin Arlt nicht nur die Do‘s and Dont‘s auf dem Flugplatz erläuterte, sondern auch seine beiden Leidenschaften Fliegen und Fotografieren nicht verstecken konnte. Schneidermeisterin Stefanie Pattke aus Hofheim gab noch eine Einweisung in Fashion und Couture und stellte ihre vier extra dafür angefertigten Einzelstücke en detail vor.

In vier Gruppen ging es in Rotation an die Sets, sodaß jeder Teilnehmer 4 unterschiedliche Beleuchtungsmöglichkeiten und 4 unterschiedliche Modelle kennenlernen konnte. Mit den Referenten Michael Quack und Sven Seifert waren ausgewiesene Lichtexperten am Start – Wissen satt. Und auch Kollege Müllä weiß, wie man einen Helikopter beleuchten muß …

Gegen 16 Uhr wurde die kurze Pause von den Modellen genutzt, sich von Achim im Helikopter entführen zu lassen. „Helikopterfliegen macht süchtig“ (O-Ton Achim); man hat es den Damen angesehen – das Grinsen ist bis heute noch in ihren Gesichtern.

Mit Schnitzelvariationen, Pommes und mehreren hopfenhaltigen Kaltgetränk wurde der Abend bei gepflegter Fachsimpelei beschlossen und um 20.30 Uhr war alles eingeladen und der Spuk vorbei.

Credits:
Riesigster Riesendank an Erwin Arlt. Ich plädiere für sofortige Glorifizierung!

Weiterhin Riesendank an:
Katrin und Suzy (MakeUp)
Carina Arlt (Haare)
Naima, Nanna, Edith und Sarah (Modelle)
Stefanie Pattke (Schneidermeisterin)
Michael Quack (Visual Pursuit)
Sven Seifert (Hensel)
Achim (Pilot der Raven R44)
„Müllä“ (einfach so)
Kaia, Assistenz
Michael Gerst, Autohaus Worms
Autohaus Dr. Vogler

… und alle, die wir an diesem Tag auf dem Flugplatz belästigt haben.

Ich frag‘ mal Erwin, ob wir nächstes Jahr wiederkommen dürfen …